Jahresbericht 2018

Draussen ist es kalt und nass. Heute Morgen hat es geschneit. Oberkulm ist leicht gezuckert vom Schnee. Nun ist es für mich Zeit den Jahresbericht zu schreiben.

14. Februar 2018

Bezirkstagung in Oberkulm

Das Vereinsjahr fängt mit einem Grossanlass an. Und bevor ich die erste Generalversammlung vom Verein leiten muss. Ist die Bezirkstagung in Oberkulm. Seit anfangs Jahr sind wir Vorstandsmitglieder und Mitglieder vom Verein am organisieren. Bezirkstagung und Valentinstag da müssen wir nicht lange studieren wie wir dekorieren. Einfach etwas mit Herz.

116 Frauen verbringen einen gemütlichen Nachmittag bei uns. Das Echo vom Sood begrüsste musikalisch mit Alphornklängen.

Bruno Ritter vom Gemeinderat  stellte das Dorf vor und offerierte die erste Runde Kaffee.

Danach ging es zum geschäftlichen Teil. Der ging zügig und ohne Probleme über die Bühne.

Im zweiten Teil nach dem die eine oder andere Frau die belegten Brötli oder ein Stück Torte genossen hatte, spielte die Jungmusik. Und überzeugte mit ihrem Können, dass sehr verschiedene Instrumente zusammen gut funktionieren.

Gestärkt und gut gelaunt gingen die Landfrauen nach Hause. Jede hat die Tasche beladen mit einem Säckli Mehl aus Oberkulmer Rotkorn, dass sie als Geschenk bekommen haben.

 

 

1. März 2018

Generalversammlung im Schützenhaus

Meine erste Generalversammlung steht als nächstens auf dem Programm. Und je näher der Tag kommt umso nervöser werde ich. Zum Glück kann ich mich mit den ganzen Vorbereitungen und dem Kochen noch ein bisschen Ablenken. Dann gestärkt mit dem Essen und einem Glas Rotwein geht es zum geschäftlichen Teil.

Wir heissen die drei Gastfrauen herzlich willkommen, Daniela Bruder, Claudia Schenker und Sybille Gloor. Und vier Frauen können im Verein aufgenommen werden. Annelies Jegge, Jeannine Riesen, Marlies Bolliger und Beatrice Schärer. Wir haben neben den Neumitglieder leider auch zwei Austritte. Und der Austritt von Huber Margrtit hat mich sehr bewegt. Da sie uns doch ein Gedicht vorträgt, dass sie selber gedichtet hat. Das war eine echte Landfrau:

Die Traktanden 1- 5 werden alle gutgeheissen, und gingen schnell über die Bühne.

Elisabeth Siegrist gehört neu zu den Freimitgliedern.

Mit verschieden Kursen und der Reise die uns auf den Sattel- Hochstucki führen wird, und dem Whisky- Fest das auf dem Programm steht, wird sicher auch dieses Vereinsjahr wieder sehr interessant.

 

 

14. März 2018

DV ALFV in Rietheim

Die kantonale Delegiertenversammlung findet im den nördlichen Teil des Kantons in Rietheim statt. Die Kantonalpräsidentin Lotti Baumann leitet die DV zügig und mit Humor gespickt. Fredy Schär, ein Schweizer Liedermacher, trug am Nachmittag einige Lieder und bekannte Ohrwürmer mit eigens angepasstem Text vor.

 

 

2. März 2018

AMA

Wie in den Vorjahren konnte die Donnerstagschicht mit Frauen vom Bezirk Kulm abgedeckt werden. Von uns waren Valdis Widmer und Brigitte Schneider mit dabei. Es wurde vor Ort gebacken und fortlaufend verkauft obwohl die kühle Witterung die Gäste etwas zurück hielt.

 

 

16. Mai 2018

Maibummel

Unser Mai bummel führte uns dieses Jahr zum Schloss Heidegg.

nach Gelflingen. Wir treffen uns auf dem Gemeindehausplatz und fühlen die Autos und fahren gemeinsam nach Gelflingen. Dort angekommen nehmen wir den Marsch unter die Füsse, die einen bewaffnet mit Schirm, da das Wetter nicht so sicher war. Der Aufstieg führt uns durch den Wald bereits über zwei kleine Brüggli. Beim Schloss oben angekommen bewundern wir den schönen angelegten Garten, und die herrliche Aussicht. Danach geht es wieder in den Wald für den Abstieg über sieben Brüggli die manchmal ein bisschen glitschig sind. Nach dem Maibummel treffen wir uns im Restaurant Sternen und geniessen den Abend beim gemütlichen Beisammen sein und einer kleine Stärkung.

 

5. Juni 2018

Hock mit Unterkulmerinnen

Wie jedes Jahr treffen wir uns mit den Unterkulmer Landfrauen im Alterszentrum Oberkulm. Bei Kartoffelsalat und Wienerli werden Freundschaften gepflegt und neue geknüpft, und viel diskutiert und gelacht.

 

 

16. Juni 2018

Landfrauenreise Sattel-Hochstucki

Um 11.00 Uhr geht es los. Bei schönstem Wetter steigen 30 Frauen in den Car. Die Fahrt führt uns über Beromünster, Rothenburg dann auf die Autobahn nach Sattel- Hochstucki. Dort angekommen stehen wir bei der Gondel an, zum Einsteigen. Es ist eine interessante Fahrt mit der Drehgondel, da wir die Aussicht rundum geniessen konnten. Oben angekommen gehen wir gleich ins Bergrestaurant und können ein feines Mittagessen geniessen.

Danach gehen viele über die Hängebrücke, ja das braucht schon ein bisschen Mut und Überwindung. Für die einen ist das locker zu bewältigen und andere müssen sich gut am Geländer halten. Da auch noch viele Leute entgegen kommen, kommt die Brücke schon etwas ins schwingen. Auch auf der Wanderung gibt es viel zu entdecken und die schöne Gegend zu bewundern.

Auch die Frauen die nicht wandern gingen, konnten bei schönstem Wetter die Aussicht geniessen.

Um 17.00 Uhr nach einem Durstlöscher ging es bereits wieder mit der Drehgondel ins Tal.

Zufrieden steigen wir in den Car und fahren ein Teil der Strecke über Land zurück nach Oberkulm.

 

 

15. August 2018

Sommerbrötle

Wir besammeln uns auf dem Gemeindehausplatz für das Sommerbrötle. Die meisten Frauen marschieren ins Soodhüsli, nur wenige fahren mit dem Auto. Zur Begrüssung gibt es ein Gläschen Weisswein pur oder gespritzt. Da es schon länger sehr warm und trocken ist gilt ein Feuerverbot. Doch auch bei Cervelats und Brot, oder einem Sandwiches kann ein Abend im Wald sehr gemütlich und unterhaltsam sein. Und zum Kaffee ein feines Stück Kuchen. Was will man eigentlich mehr.

 

 

23. August 2018

Bezirksreise ins Tessin

Ein voll besetzter Car mit Landfrauen auch einige von Oberkulm reisen ins Tessin. in Amsteg ist der erste Kaffeehalt. Die Frauen können sich stärken mit einer Auswahl an frischgebackener Brötchen. Die Weiterfahrt führt durch den Gotthardtunnel ins Tessin nach Rondi. Hier kann zu Fuss die Piottino- Schlucht entdeckt werden.

Für die anderen geht es mit dem Car nach Faido.

Im Bedretto Tal in einer Grotto wartet ein typisches Tessiner-Essen auf die Frauen.

Über den Nufenen zum Grimselpass an vielen Seen und Bauwerken vorbei, das Haslital hinunter über den Brünigpass, dem Lungernsee entlang geht es wieder der Heimat entgegen.

 

 

7.- 9. September 2018

Whiskyfest

Es ist wieder soweit das zweite Whiskyfest ist in den Startlöcher. Das Organisieren gestaltet sich etwas mühsam. Es steht alles etwas wacklig auf den Beinen. Wir gehen dem ganzen skeptisch entgegen. Doch wir wollen optimistisch sein und hoffen auf ein schönes Wochenende mit vielen Besuchern. Es soll schliesslich wieder ein gutes Dorffest werden.

Wir haben in der Kaffeestube schon am Freitag viel zu Tun. Nebst verschiedenen Kaffees und Ruedertaler Hofglace verkaufen wir viele selbstgemachte Torten. Auch am Samstag läuft alles gut und unsere Torten reichen bei weitem nicht. Alle in Reserve geplanten Torten werden noch gemacht und verkauft. Als schliesslich keine Landfrau mehr Material zuhause hatte, konnten wir zum Glück auf den Volg zurück greifen und dort noch Material kaufen obwohl der Laden schon längst geschlossen ist. Also frischer können wir die Torten wirklich nicht Verkaufen. Kaum fertig gemacht, wurden die ersten Stücke bereits wieder verkauft. Wir können sie nicht einmal in die Vitrine stellen. Und irgendwie habe ich den Überblick verloren, denn ich weiss nicht wie viele Torten es waren aber ganz bestimmt weit über 30 Torten. Und das nur Freitag und Samstag.

Am Sonntag war dann der Brunch den wir mit der Musikgesellschaft organisiert haben. Am Morgen beim aufstellen und umstellen waren einige noch etwas müde. Aber als dann alles bereit war, waren auch wirklich alle wach, und die Leute standen bereits Schlange. Es lief wie am Schnürchen, es wurde Rösti, Spiegeleier, Speck, Käse, Fleisch, Zopf und verschiedene Brötli, Gipfeli mit Butter und selbstgemachten Konfis gegessen. Alles wird sehr gelobt. Schade war nur die Leute sind beim Brunch nicht so lange sitzen geblieben. Und dies wahrscheinlich weil die Musik etwas zu Laut war.

Rückblickend war das Fest aber doch ein grosser Erfolg und hat uns einen Grossen Batzen in die Vereinskasse gegeben. Und allen Frauen ein grosses Dankeschön für die Mithilfe an der Front und auch im Hintergrund.

 

 

18. Oktober 2108

Landfrauentagung Liebegg

„Landfrauen sind verantwortungsvoll!“ war das Thema am Landfrauentag. Landfrauen wissen das Lebensmittel wertvoll sind. Der Film „Taste the Waste“ zeigt mit erschreckenden Bildern, wie Rohstoffe und Essen verschwendet und Weggeworfen werden. Er rüttelt auf, das eigene Verhalten zu überdenken. Prozentual gesehen werden am meisten Lebensmittel in Privathaushalten weggeworfen. Seien wir doch mit unserem Umgang von Nahrung, in der Restenverwertung und beim Einkauf ein Vorbild! Darum betonte Referentin Karin Spori vom Verein foodwaste.ch. „Aufklären, vernetzen und handeln sind wichtig.“

 

 

19. Oktober 2018

Hock Kafichanne mit Lotto

Auch das diesjährige Lotto war gut besucht. Zuerst wurde gut gegessen. Und nachher mit viel Eifer Lotto gespielt. Beim verteilen der Karten mussten wir die Anzahl Karten beschränken, sonst hätte es nicht für alle eine Karte gegeben, so viele Frauen waren mit dabei.

Die Preise wurden zwar ein bisschen einseitig gewonnen. Aber es gingen alle zufrieden nach Hause.

 

 

22. November 2018

Kaffeestube Chlausmärt Liebegg

5 Frauen von Oberkulm waren am traditionellen Chlausmärt auf der Liebegg mit dabei. Gut Vorbereitet konnte der Grossaufmarsch auch dieses Jahr bewältigt werden. Die Landfrauen verkauften die feinen selbstgemachten Torten und Kuchen, viele Vermicelles, 30 Liter Gerstensuppe wurden verspeist und unzählige Kaffees und Getränke konsumiert.

 

 

7. Dezember 2018

Adventshock

Bei nass kaltem Wetter versammeln sich 45 Frauen im Foyer der Aula. Die schön gedeckten Tische laden herzlich ein. Gemütlich können wir zusammen sitzen bei Salat und verschiedenen Sachen wie,Speckzopf, Pizzaschnecken, Hot Dog Cake, Jede Frau vom Vorstand hat etwas anderes gebacken, und so hat es ein feines Angebot gegeben. Auch die Dessert von den Mitgliedern mitgebracht ist immer eine Freude und so vielfältig. Wir geniessen einen wunderbaren Abend mit einer Weihnachtsgeschichte erzählt von Beatrice. Als Dank für unsere Mitglieder haben wir vom Vorstand dieses Jahr ZwetschgenLikör und Schnapszwetschgen gemacht. Der Likör und auch die Zwetschgen wurden fleissig probiert. Jede Frau darf ein Glas Zwetschgen oder ein Fläschchen als Geschenk mit nach Hause nehmen.

 

Auch alle anderen Hocks wurden fleissig besucht. Die Gelegenheit am 1. Dienstag im Monat im Cafe Speck wurde Rege genutzt.

 

Am Weihnachtsmarkt waren auch wieder viele Frauen am Arbeiten und verkauften bis zum letzten Apfelringli alle Apfelchüechli. Das war Rekord, denn es waren 17 Kilo Äpfel.

 

Natürlich war auch der Pausenmilch, zum zweiten Mal nur mit Milch Natur und einem selbstgemachten Brötli dazu. Leider war es ziemlich frustrierend, denn die Kinder schätzten es überhaupt nicht, die Brötli wurden sogar weggeworfen und die Milch ausgeleert.

Ob und wie wir es nächstes Mal machen, wissen wir noch nicht.

Und zum Schluss: Liebe Landfrauen wusstet ihr: Das bei Weitem nicht mehr alle Kinder wissen woher die Milch kommt? Und das die Kuh auch nur Milch Natur gibt, ohne Aroma!

Denn wir wurden tatsächlich gefragt:

„Wo esch d’Erdbeerimilch? Weisch die vo de Erdbeerichueh!

Mer hend do gseit: „ Es tuet öis Leid d’Erbeerichueh esch gstorbe!“

 

Die Landfrauen waren auch wieder aktiv an Kursen, es wurden Taschen genäht, Beton Kürbise hergestellt, Shabby chic Schilder gemacht und viel Neues über die Schüssler- Salze gelernt.

 

In diesem Sinne einen herzlichen Dank allen Vereinsmitglieder die mithelfen, dass unser Verein so gut lebt.

 

Oberkulm 26. Februar 2019                          Die Präsidentin

Telefon:

Tel. 062 776 08 28

Kontakt: 

Zweiacker Luzia

Oberer Birchweg 6

5727 Oberkulm

l.Zweiacker@bluewin.ch

Copyright by Landfrauen Oberkulm 2019