Jahresbericht 2019

 

Eigentlich wollte ich den Jahresbericht an einem Wintertag schreiben, wenn es kalt ist und schneit. Aber da kann ich noch lange warten, und der Jahresbericht wird bis zur GV nicht fertig. Nun vielleicht hilft mir ja der Sturm Petra oder Sabine, die haben jetzt ja zünftig getobt. Aber auch die blasen mir den Text nicht auf das Papier.

Also mache ich es doch lieber selber.

 

20. Februar

Bezirkstagung in Beinwil am See

9 Frauen von Oberkulm reisen an die 89. Delegiertenversammlung, die im Löwensaal in Beinwil am See statt findet. Barbara Eichenberger begrüsste die 110 Landfrauen, Gäste und Presse und übergab das Wort dem Gemeinderat Christoph Giger, der die Gemeinde Beinwil am See kurz vorstellte. Hanni Gloor eröffnete den geschäftlichen Teil, die Traktanden konnten speditiv und ohne Einwände verdankt werden. Lotti Baumann, Kantonalpräsidentin richtete im Anschluss das Wort an die Versammelten und bedankte sich bei allen. Sie informierte über die wichtigsten, anstehenden Anlässe aus dem Kantonalvorstand.
In diesem Jahr war die Versammlung durch den Präsidiumswechsel geprägt. Hanni Gloor übergab ihr Amt nach 9 einprägsamen Jahren an Vlora Zaugg. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Hanni Gloor.

Der gesellige Teil am Nachmittag wurde musikalisch mit dem Wätterhäxe abgerundet.
 

28. Februar

Generalversammlung im Schützenhaus

Mit 61 Mitgliedern ist die diesjährige Generalversammlung gut besucht. Mit Melanie Baumann, Romy Müller, Nadja Müller, Melanie Hängärtner und Theres Dettling darf ich fünf Gastfrauen begrüssen. Claudia Schenker, Daniela Bruder( ist im Mutterschaftsurlaub und hat sich entschuldigt) und Sybille Gloor werden neu in den Verein aufgenommen. Zu den neuen Freimitgliedern gehören Zogg Ruth und Marti Hanni und Abschied nehmen müssen wir leider von Roswitha Moser nach langer Krankheit.

Pia Fuhrer übernimmt das Amt als Kassierin von Susanne Wilhelm. Mit einer verzierten Blechkugel bedanken wir uns bei Susanne Wilhelm für ihre pflichtbewusste Arbeit im Vorstand. Susanne Wilhelm übernimmt gleich wieder ein neues Amt und zwar dies von Beatrice Gantenbein als Rechnungsrevisorin. Wir danken Beatrice Gantenbein für die geleistete Arbeit mit einem Blumenkörbli. Wir Landfrauen werden in diesem Jahr die Bundesfeier Durchführen.

Die Kurse liegen zur Anmeldung auf.

Mit einer Stimme mehr wird entschieden die Reise zum Arche Hof und in den Chemmeri-Bode-Bad zu organisieren.

Der Betrag der Tellersammlung geht an unser Blumenkasseli, damit

Wir geniessen nach dem offiziellen Teil feine Desserts und Kaffee mit einem Schwatz unter vielen gutgelaunten Frauen.

 

 

13. März

DV ALFV in Staffelbach

Beatrice Hofmann und ich besuchen die 90. DV in Staffelbach. Heidi Dätwyler begrüsst die Landfrauen und Gäste aus dem ganzen Kanton. Anlässlich der 90 jährigen Gründung des Landfrauenvereins hatte sich Lotti Baumann auf die Spuren der Gründerin Lili Kohler begeben und ihre Geschichte dokumentiert. Die Gründung einer AG für den erfolgreichen Haushaltsservice wurde von der klaren Mehrheit angenommen.
Für die Unterhaltung am Nachmittag sorgte Theresia Bolliger musikalisch mit Witz und Charme.

Wir Frauen vom Bezirk Kulm schauen dieses Jahr genau hin. Den im Jahr 2020 ist der Bezirksverein Kulm mit dem organisieren an der Reihe.

 

28. März

AMA Schachen

Schon fast traditionell waren die Landfrauen aus dem Bezirk Kulm wiederum am Donnerstag im Einsatz. Von Oberkulm waren Pia Fuhrer, Brigitte Schneider und Luzia Zweiacker im Backhüsli. Unter der neuen Leitung von Yvonne Vögeli und Sandra Siegrist wurden die Gäste in der Buurestube und im Bachhüsli mit viel Engagement und Leckereien verwöhnt.

 

15. Mai

Maibummel

wir treffen uns auf dem Gemeindehausplatz und marschieren zusammen los Richtung Zetzwil. Es ist ein wunderschöner Abend für einen solchen Bummel. In Zetzwil kehren wir in der Besenbeiz von Märki Rita ein. Und geniessen dort in wunderbarem Ambiente ein noch besseres Nachtessen und einen gemütlichen Abend. Mit 26 Frauen füllen wir die Besenbeiz bis fast auf den letzten Platz. Die meisten Frauen marschieren auch wieder retour nach Oberkulm bei hellem Mondschein.

 

14. Juni

Frauenstreiktag

Als einzige Landfrauenvereinigung hatten sich die Aargauerinnen für die offizielle Teilnahme am Frauenstreik angekündigt. Auch aus unserem Bezirk sind einige Landfrauen zum Sitzstreik nach Aarau gereist. Die Beteiligung der Landfrauen war intern sehr umstritten. Für die Teilnehmenden jedoch eine wichtige Zeichensetzung und Solidaritätsbekundung.

 

26. Juni

Vereinsreise

Unser Ziel war Schangnau der Arche Hof und später der Chemmeri-Bode-Bad. Der Car führt uns auf dierektem Weg nach Schangnau. Dort angekommen werden wir begrüsst mit einem feinen Begrüssungsschnäpsli bei schönstem Wetter. Nur was könnte in dem Schnaps wohl sein?

Wir genossen ein feines Mittagessen mit Kartoffelsalat und Rara-Würste, ein selbst gebrautes Bier vom Nachbarn und oder einen guten Tropfen Wein dazu. Später konnten wir den SpeciaRara Hof besichtigen und uns im Hofladen mit feinen Sachen eindecken.

Danach ging es weiter mit dem Car zum Chemmeri- Bode dort geniessen wir feine Merängge mit oder ohne Glace. Viele Frauen brauchen nachher einen Verdauungsspaziergang. Und es wurde die Gegend ausgekundschaftet.

Und schon bald ging es mit dem Car wieder los auf die Heimreise. Wir waren alle sehr zufrieden einen so schönen, tollen und heissen Tag erlebt zu haben.

 

1. August

Bundesfeier

Schon am Tag zuvor waren wir Landfrauen fleissig. Wir braten eine grosse Menge Hackfleisch, es werden 15 kg Apfel zu Apfelmus verarbeitet. Draussen auf dem Schulhausplatz entsteht die Dekoration mit den kleinen Hunden.

Am Morgen dann sind die Frauen fleissig wie Bienen beim vorbereiten. Unser Hörnli und G’hackets mit Apfelmus und Salat kommt bei der Dorfbevölkerung gut an. Es hat sogar zu wenige Sitzplätze, also werden kurzerhand noch weitere Tische und Bänke im Gras aufgestellt. Aber das Essen reicht für alle, bis fast zur letzten Portion Apfelmus wird alles gebraucht. Auch Desserts und Hofglace werden viele verspeist. Obwohl einige skeptisch waren, wenn es nicht das traditionelle Risotto gibt. So war es doch ein voller Erfolg. Wir bekamen sehr viel Lob und auch einen grossen Zustupf in unsere Vereinskasse.

 

14. August

Sommerbrötle im Soodhüsli

Bei schönstem Wetter findet das Brötle im Soodhüsli statt. Dieses Jahr dürfen wir wieder feuer machen und können unsere Grilladen brötle. So geniessen wir einen lauen Sommerabend beim Brötle, Dessertessen und gemeinsamen Schwatzen.

 

17. September

Pizza essen

Eigentlich wollten wir in einer Pizzeria essen gehen. Doch diese hat im Frühling die Türen geschlossen. Also beschlossen wir, das Pizza essen im Foyer zu machen und reservierten dort. Doch dies klappte dann auch nicht. Also nach einigen organisatorischem Hin und Her beschlossen wir in die Pizzeria in Gontenschwil zu gehen. Nicht nur ich sondern auch der Chef von der Pizzeria machten fast den Kopfstand, bei so vielen Frauen. Also bei 27 Frauen hörte ich auf zu zählen. Denn die Pizzeria war voll bis fast zum letzten Platz. Wir haben einen herrlichen Abend verbracht, sehr gut gegessen und noch viel mehr geschwatzt. Wie hat dieser Abend mir gut getan, da doch wieder einmal so viele Frauen dabei waren.

 

24. Oktober

Landfrauentagung Liebegg

An der Landfrauentagung nahmen Pia Fuhrer und ich zum Thema «Tun Sie doch, was Sie wollen» teil. Dabei wurde durch die Referentin Heidi Hauenstein, Unternehmerin und studierte Psychologin den Teilnehmerinnen bildlich aufgezeigt, wie sie im Alltag durch verschiedene Übungen und Techniken für sich stimmige Entscheidungen leichter fällen. Durch die Ausführungen von Mark Schelbert, Mindcoach wurde der Zusammenhang von Psyche und Körper vertieft. Auch von ihm gabs Übungstipps, zum Beispiel das Jongliere, damit man ein harmonisches Zusammenspiel der beiden Hirnhälften, zur Förderung einer guten Befindlichkeit, erlangt.

 

31. Oktober

Bezirksreise Chrysanthema in Lahr

Die Bezirksreise führte nach Lahr zur Chrysanthema Führung. Nicht wie erwartet war die Ausstellung in einem dafür eigens geschaffenen Gelände, sondern führte durch das malerische Städtchen Lahr. An vielen verschiedenen Plätzen konnte die Blumenpracht bestaunt und verewigt werden.

 

7. November

Pausenmilchtag

Wir waren auf dem Pausenplatz, um den Kindern zum Znüni Milch auszuschenken. Dieses Jahr wieder Milch mit Ovo und Erdbeergeschmack, sprich wir haben unsere Erdberichueh wieder auferstehen lassen.

Die stetig strengeren Vorschriften und Weisungen der Schulleiter und Lehrerschaft erschwerten die Arbeit für den Rohstoff Milch an einigen Orten. Vermehrt wird die Aktion «Pausenmilch» zu einem Politikum. Es wird sich zeigen, wie in Zukunft damit umgegangen wird.

 

14. November

Nachtwächter in Beromünster

Gemeinsam fahren wir nach Beromünster, und warten beim Brunnen auf den Nachtwächter. Schon dachten wir, er komme nicht!!! Aber Punkt genau um 19.00 Uhr auf den letzten Glockenschlag war er da. Erzählt uns die Geschichte vom Nachtwächter Anno 1400 etwa, das wisse man nicht so genau. Es war eine eindrückliche Führung mit vielen Erzählungen, Gesang und immer ganz genau auf die wichtigsten Glockenschläge. Wir haben die andere Seite vom Flecken in Beromünster gesehen. Genau eine Stunde und wieder mit dem Glockenschlag war er fertig. Danach gingen wir in die Sennerei und wärmten uns bei einem feinen Znacht auf. So gemütlich, warm und heimelig vergassen wir fast die Zeit.

 

24. November

Kaffeestube Chlausmärt Liebegg

Es sind doch einige Frauen von Oberkulm die am Chlausmärt mithelfen.

Für die Organisation der Kaffeestube am Chlausmärt am Schloss Liebegg blieb uns Hanni Gloor erhalten. Auch in diesem Jahr durften wir eine positive Bilanz verbuchen, trotz etwas wärmerem Wetter wurden viele Kaffee’s, Torten, Vermicelles, und auch wieder viel Gerstensuppe verkauft.

 

5. Dezember

Adventshock im Foyer

38 Frauen finden den mit Kerzen beleuchteten Weg zum Foyer. Schön gedeckte Tische, ein feines Essen mit verschiedenen Wähen und feinen Desserts, eine Weihnachtsgeschichte, viele aufgestellte Landfrauen. Was will man mehr an einem Adventshock.

 

 

13. Dezember

Weihnachtsmarkt in Unterkulm

Eine stürmische Zeit im wahrsten Sinne. Kurzfristig musste der Standort vom Zentrumsplatz zum Schulhausplatz in Unterkulm gewechselt werden. Aus Sicherheitsgründen. Auch dieses Jahr verkauften wir wieder 15 kg Apfelchüechli obwohl es ein kalter nasser Tag und Abend war.

 

Übers Jahr gehören noch fünf weitere Hocks in verschiedenen Restaurants dazu. Das Lotto war dieses Jahr wieder ein Erfolg. Vor allem für die, die viel gewonnen haben. Aber auch für die anderen, da doch niemand leer nach Hause musste. Natürlich fehlte auch nicht der Traditionelle Hock im Juni mit den Unterkulmerinnen.

Zum Erntedankgottesdienst haben wir die Aula wieder schön dekoriert.

 

Und kreativ waren wir Landfrauen mit verschiedenen Kursen, der Taschen-Kurs, der Handlettering-Kurs, der Hybris-Fingerring-Kurs, der Gemmotherapie-Kurs

 

Verdanken möchte ich die grosse Arbeit die Lisbeth Häfeli das ganze Jahr macht, mit ihren Besuchen macht sie doch bestimmt so manche Landfrau etwas glücklicher.

Auch ein grosser Dank geht an meine Frauen im Vorstand, den ohne die Hilfe und Unterstützung von ihnen würde ich das nicht alles schaffen.

Und nun der allergrösste Dank geht an Euch Mitglieder, mit Euch lebt unser Verein erst richtig gut. Es freut mich immer sehr wenn viele Landfrauen sich motivieren können und aktiv am Vereinsleben teilnehmen.

 

 

 

 

Oberkulm, den 26. Februar 2019                              

 

Die Präsidentin

Luzia Zweiacker

Telefon:

Tel. 062 776 08 28

Kontakt: 

Zweiacker Luzia

Oberer Birchweg 6

5727 Oberkulm

l.zweiacker@bluewin.ch

Copyright by Landfrauen Oberkulm 2019